Existenzgründung PHYSIO VOR ORTH

Benedikt Orth eröffnet eine eigene Physiotherapiepraxis mit den Schwerpunkten Krankengymnastik und Manueller Therapie. Ein junger, gut ausgebildeter Mann schafft sich damit die Grundlage zum dauerhaften Verbleib in der Region. Die Praxis befindet sich mitten im Ortskern von Treysa in den leerstehenden Räumen der alten Post ganz in der Nähe des Bahnhofs. Durch das Vorhaben werden Arbeitsplätze geschaffen und das Angebot an Gesundheitsdienstleistungen verbessert. Es leistet zudem einen Beitrag zur Siedlungsentwicklung durch die Umnutzung leer stehender Räumlichkeiten im Ortskern. 

Förderung: LEADER (35% Förderquote) – Innenausstattung, Software, Marketing, Grundausstattung Physiotherapie

Umsetzung: 2018

Antragstellung / Kontakt: Benedikt Orth, Tel. 06691-9667797; www.physio-vor-orth.de

 

Foto: Benedikt Orth


Interkommunales Siedlungsmanagement Schwalm-Aue

Im Rahmen dieses Projekts werden interkommunal Innenentwicklungspotenziale in den Städten und Gemeinden der Region erhoben und bewertet. Diese dienen als Grundlage für die Initiierung eines nachhaltigen Siedlungsmanagement – Prozesses in der Region Schwalm-Aue. Zielstellungen sind beispielsweise die ressourcenschonende Deckung der Wohnraumnachfrage in der Region, die Belebung der Ortskerne oder die Stärkung von regionaler Baukultur. Im Fokus stehen hierbei die Nutzung von bestehenden Wohnflächenpotenzialen und die Umsetzung erster Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - 

Umsetzung: 2018 / 2019

Antragstellung / Kontakt: Gemeinde Wabern
                                           Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue, Sonja Pauly, Tel. 05683 5009-60

Presse:

Begehung durch Planer, Borkener Anzeiger 27.09.2019 >>

 

Foto: Gemeinde Wabern


Betriebliches Mobilitätsmanagement

Die Arbeitgeber Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises, Stadtverwaltung Homberg und Kreissparkasse Schwalm-Eder führen ein gemeinsames Pilotprojekt Betriebliches Mobilitätsmanagement in ihren Betrieben durch. Die beteiligten öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen wollen Mobilitätskonzepte für ihre Arbeitsplatzstandorte entwickeln lassen. Diese sollen dazu beitragen, dass die betrieblichen Fuhrparke, Dienstreisen und Privatfahrten zur Arbeitsstelle effizienter organisiert werden. Dies soll zur Kosteneinsparung und zum Klimaschutz beitragen. Gleichzeitig können bestehende ÖPNV-Angebote stärker genutzt und Autos im carsharing-Betrieb außerhalb der Arbeitszeiten einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) – externe Beauftragung der Konzepterstellung und Begleitung der
                    Maßnahmenumsetzung

Umsetzung: 2018 – 2020

Antragstellung / Kontakt: Stadt Homberg (Efze), Helene Pankratz, Tel. 05681-994 246

 

Presseartikel aus der HNA Fritzlar-Homberg vom 13.11.2018 >>

 

Foto: Michael Schramek


Heizzentrale Wasenberg

Steigende Energiepreise veranlassten die Bürger aus Willingshausen-Wasenberg dazu, ihre Wärmeversorgung selbst in die Hand zu nehmen. Sie gründeten im August 2014 die Genossenschaft Energie Wasenberg eG, unter deren Schirm etwa 70% der Wasenberger Bürger an ein eigenes Nahwärmenetz angeschlossen wurden. Es wurden im Dorf ca. 12 km Rohrleitungen verlegt, um die 252 Haushalte an das Netz anschließen zu können. Die Wärmeerzeugung wird von der EAM EnergiePlus GmbH übernommen und sichergestellt. Das Gas zum Betrieb liefert die Biogasanlage in Stausebach (Landkreis Hersfeld-Rothenburg).

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Gebäude der Heizzentrale

Umsetzung: 2015

Antragstellung / Kontakt: Energie Wasenberg eG / Heinz Heilemann, Tel. 06691 21701

 

Foto: Heinz Heilemann

 

 

nach Oben

Kontakt / Impressum / Datenschutz

Verein Regionalentwicklung Schwalmaue e.V.
Landgrafenstraße 9
34590 Wabern

Geschäftsführung: Sonja Pauly

Tel.: 05683 5009-60
E-Mail: regionalentwicklung[at]schwalm-aue.de

Social Media

Facebook

Gefördert von

Logo Leader
Logo Hessen
Logo EU
Logo BMEL