Machbarkeitsstudie Landesgartenschau

Die Stadt Schwalmstadt hat sich um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2027 beworben. Teil der Bewerbung war eine Machbarkeitsstudie mit konkreten Vorhaben, die städtebaulich im Zusammenhang mit der Gartenschau umgesetzt werden sollten. Auch wenn Schwalmstadt den Zuschlag letztendlich nicht erhalten hat, so hat die mehrmonatige Konzeptionsphase mit Beteiligung der Öffentlichkeit ein breites Bündnis von Akteuren zusammen gebracht. Viele Projektideen wurden für Schwalmstadt entwickelt, für deren Umsetzung nun andere Finanzierungen gesucht werden müssen. Das Vorhaben entspricht den Zielen der Region, den Wirtschaftsstandort zu stärken und weiter zu entwickeln.

Förderung: LEADER (75% Förderquote) - Erstellung der Machbarkeitsstudie

Umsetzung: 2020

Antragstellung/Kontakt: Stadt Schwalmstadt / Achim Nehrenberg, Tel. 06691 207-403


Teilexistenzgründung Tierphysiotherapie

Marie Haaß eröffnet in Teilzeit eine Praxis für Tierphyiotherapie an Hund und Pferd in Schwalmstadt. Von Haus aus ist sie Humanphysiotherapeutin und hat ein zusätzliches Studium der Tierphysiotherapie am Institut für Tierheilkunde in Viernheim absolviert. In den letzten Jahren ist ein steigendes Nachfragepotential in diesem Bereich aufgrund eines sich erhöhenden Stellenwerts des eigenen Haustiers festzustellen. Tierärzte sind keine Konkurrenz, sondern verweisen häufig auf diese alternativen Angebote. In der Region ist es die erste Tierphysiotherapiepraxis.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Unterwasserlaufband, Büroausstattung, Marketing

Umsetzung: 2020/2021

Antragstellung / Kontakt: Marie Haaß, Tel. 01522 2345137


Machbarkeitsstudie Investitionsstau Altstadt Treysa

Das Umfeld rund um das Rathaus in Treysa präsentiert sich insgesamt als zusammenhängendes Fachwerkensemble. Allerdings gibt es vermehrt Leerstände von Ladengeschäften. Ohne gegensteuernde Maßnahmen ist zu erwarten, dass die Altstadt sukzessive an Attraktivität als Wohnquartier verliert. Durch eine fachliche Ermittlung etwaiger Investitionsstaus an 20 bis 30 exemplarischen Gebäuden soll mehr Transparenz zu den Kosten beim Erwerb und bei den anstehenden Sanierungen geschaffen werden. Somit kann möglichen Kaufinteressenten mehr Planungssicherheit gegeben werden. Die Stadt erhofft sich durch die Studie zusätzliche Chancen für den Erhalt und die Belebung des Quartiers in der Oberstadt. Das Vorhaben unterstützt die Ziele der Region, attraktive Stadt- und Ortskerne zu erhalten und die Innentwicklung zu stärken.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Machbarkeitsstudie

Umsetzung: 2020/2021

Antragstellung / Kontakt: Stadt Schwalmstadt / Achim Nehrenberg, Tel. 06691 207 403


Ausstattung eines Restaurants

Monika Nilsson eröffnet im Sommer 2021 das Restaurant NEXT in Ziegenhain. Es hat 60 Sitzplätze und bietet vor allem Burger-Spezialitäten mit regionalen Produkten. Im selben Gebäude befindet sich auch das City-Motel Ziegenhain. Insgesamt werden zwölf bis vierzehn neue Arbeitsplätze geschaffen. Das Vorhaben unterstützt die Ziele der Region, Arbeitsplätze zu schaffen und die touristische Infrastruktur im Bereich Gastronomie auszubauen.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausbau, Ausstattung, Außenanlage

Umsetzung: 2020/2021

Antragstellung / Kontakt: Monika Nilsson, Tel. 06691 22857

Foto: Monika Nilsson


Erweiterung einer Steuerberater-Kanzlei

Die Eigentümer der Kanzlei Ruckert und Partner haben ihren Hauptsitz in Marburg. Die drei Gesellschafter stammen jedoch aus der Schwalm, so dass ein starker regionaler Bezug besteht. Für die Erweiterung der Kanzlei wurde ein leerstehendes, altes Geschäftshaus in zentraler Lage direkt am Bahnhof in Treysa erworben, umfangreich saniert und umgebaut. Dabei entstanden 15 moderne Büroarbeitsplätze mit großem Sozialbereich und Seminarraum. Zunächst sollen 5 neue Vollzeitstellen entstehen. Das Vorhaben unterstützt das Ziel der Region, attraktive und qualifizierte Arbeitsplätze in der Region zu schaffen. Durch die hochwertige Sanierung und Umnutzung eines bestehenden Geschäftshauses in der Innenstadt von Treysa leistet das Vorhaben darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Stadtentwicklung.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausbau und Ausstattung

Umsetzung: 2020

Antragstellung / Kontakt: Kanzlei Ruckert & Partner mbB, Sebastian Ruckert, 0173 3628783

Foto: Sebastian Ruckert


Betriebserweiterung Sanitätshaus

Nico Kinscher eröffnet im neuen Gesundheitszentrum in Wabern eine Filiale seines in Fritzlar ansässigen orthopädietechnischen Unternehmens "Gesundheit im Hof". Der Fachbetrieb ist eine stimmige Ergänzung der im neuen Gesundheitszentrum ansässigen Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin und einer Praxis für Physiotherapie. Für die Filialeröffnung wird eine neue Vollzeitstelle geschaffen. Das Vorhaben unterstützt die Ziele der Region, die gesundheitliche Versorgung zu sichern und qualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausstattung, Anschaffung von Maschinen und Software

Umsetzung: 2020/2021

Antragstellung / Kontakt: Nico Kinscher, Tel. 0176 23850145


Betriebserweiterung Tischlerei

Die Tischlerei Sven Lohrey besteht seit 1998 und hat mittlerweile ihren Firmensitz in Willingshausen. Im Rahmen einer Betriebserweiterung wird in eine neue CNC-Maschine und einen neuen Transporter investiert. Mit der CNC-Maschine kann das Geschäftsfeld Innenausbau weiter entwickelt werden. Im August 2020 wurde ein zusätzlicher Ausbildungsplatz zum Tischler geschaffen. Das Vorhaben entspricht den Zielen der Region, Betriebe zu stärken und Ausbildungsplätze im Handwerk zu schaffen.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - CNC Maschine und Transporter

Umsetzung: 2020

Antragstellung / Kontakt: Sven Lohrey, Tel. 06697 9199212


Erweiterung Malerbetrieb

Der Malerbetrieb des Antragsstellers existiert seit 2003. Der Firmensitz befand sich bisher in einem Ortsteil der Stadt Borken (Hessen). Im Rahmen einer Betriebserweiterung wurde eine neue Halle im Hauptort von Borken gebaut und der Betrieb dorthin verlagert.

Der energieeffiziente Neubau soll die Betriebskosten senken. Durch die zentralere Lage und eine stärkere Präsenz erhofft sich der Antragsteller eine Erweiterung seines Kundenstamms.

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Neubau der Halle

Umsetzung: 2020

Antragstellung / Kontakt: Lars Lewandowski, Tel. 05682 7390290


Coworking Space Schwalmstadt

Mittels des Modellprojektes Coworking Space Schwalmstadt soll diese neue Arbeitsform im ländlichen Raum erprobt werden. Gerade in Zeiten, in denen Homeoffice an Bedeutung gewinnt, ist ein Coworking-Space ein zeitgemäßes Angebot für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Freischaffende, die in Wohnortnähe ein professionelles Arbeitsumfeld suchen. In 2019 wurde das leerstehende Dachgeschoss des ehemaligen Postgebäudes in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Treysa ausgebaut. Es wurden zehn Büroarbeitsplätze geschaffen, die stunden-, tage- oder wochenweise angemietet werden können. Außerdem stehen ein Sitzungszimmer und ein großer Gemeinschaftsbereich mit Teeküche zur Verfügung. Das Angebot wird von Beginn an sehr gut angenommen.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Innenausstattung

Umsetzung: 2019

Antragstellung / Kontakt: Stadt Schwalmstadt, Tanja Damm, Tel. 06691 207-124 www.coworking-schwalmstadt.de

Presse: Raum für neue Formen des Arbeitslebens, HNA Schwalm 02.10.2019 >>

Büroarbeit nach Maß, HNA Schwalm 02.10.2019 >>

Foto: Tanja Damm


Hofladen und Café in Schrecksbach

Die Antragstellerin züchtet im Nebenerwerb Hühner. Durch die Förderung schafft sie die Voraussetzung, um das Hühnerfleisch im eigenen Hofladen zu vermarkten. Die Einrichtung eines Hofcafés bietet einen zusätzlichen Anreiz für den Besuch.

Da Hofladen und -café in direkter Nachbarschaft zum Schwalm-Radweg liegen, wird mit dem zusätzlichen gastronomischen Angebot auch der Radtourismus gestärkt.

 

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Blockhaus, Kücheneinrichtung, Sanitäranlagen, Ausstattung Zerlegungsraum

Umsetzung: 2019

Antragstellung / Kontakt: Christine Hofmann, Tel. 0173 7246263

Foto: Jörg Döringer


Betriebserweiterung Pilzzucht

Der Antragsteller betreibt eine Edelpilz-Zucht im zertifizierten ökologischen Anbau. Die Pilze werden regional und in der Direktvermarktung vertrieben. Für die Betriebserweiterung erwarb der Inhaber eine landwirtschaftliche Immobilie und baute ein Scheunengebäude für die Pilzzucht um. Zusätzlich wurden Büro- und Kundenempfangsräume, Sanitär- und Pausenräume geschaffen.

Im Rahmen der Betriebserweiterung entstand ein zusätzlicher Vollzeitarbeitsplatz.

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausbau der Produktionsräume, der Büro-, Sanitär- und Pausenräume

Umsetzung: 2019 - 2021

Antragstellung / Kontakt: Viktor Braun, Tel. 0152 53477105

Presse: Sie sprießen aus dem Mehl, HNA Fritzlar-Homberg 11.06.2020 >>

Foto: Viktor Braun


Fortbildungsreihe Servicequalität im Tourismus

Das Kooperationsprojekt zwischen den LEADER-Regionen Schwalm-Aue und Knüll und der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Rotkäppchenland zielt auf die Verbesserung der Servicequalität der Touristinfos in der Region. Häufig sind es berufliche Quereinsteiger, die vor Ort in den Touristinfos arbeiten. Die sieben Fortbildungsmodule vermitteln das Handwerkszeug, wie Kommunikation in digitalen Zeiten, Zeit- und Beschwerdemanagement, aber auch die Netzwerkbildung zur Vermarktung des touristischen Potentials der gesamten Region. Das Projekt hat Modellcharakter in Hessen und wurde in 2019 mit einem Tourismuspreis der GrimmHeimat Nordhessen ausgezeichnet.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Referentenhonorare, Werkvertrag für Gesamtkoordination

Umsetzung: 2019

Antragstellung / Kontakt: Stadt Schwalmstadt, Doris Heinmüller, Tel. 06691 207-220

 

Foto: Heidrun Englisch, Tourismusservice Rotkäppchenland e. V.


Existenzgründung Physiotherapiepraxis

Christiane Heimel eröffnet eine Praxis für Physiotherapie in Harle. Die Selbständigkeit ermöglicht ihr eine zeitliche Flexibilität zwischen Berufs- und Privatleben. In der Gemeinde Wabern besteht ein Bedarf an zusätzlichen Physiotherapieangeboten. Neben den allgemeinen physiotherapeutischen Angeboten ist Christiane Heimel spezialisiert auf Rückenbehandlung. Sie gibt darüber hinaus Präventionskurse im Bereich Rückenschule. 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) -  Innenausstattung, Bürokommunikation

Umsetzung: 2019

Antragstellung / Kontakt: Christiane Heimel, Tel. 05683 9220072


Erweiterung Altstadthotel Treysa

Das Altstadthotel Treysa in einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus wurde im Oktober 2015 eröffnet und verbucht seitdem eine stetig wachsende Auslastung.  Es wurde nun erweitert und das Dachgeschoss dafür ausgebaut. Es entstehen zusätzliche Zimmer. Der Ausbau soll mit überwiegend traditionellen Techniken und natürlichen Materialien erfolgen. Das Vorhaben leistet einen Beitrag zur Wirtschaftsentwicklung im Bereich Tourismus und zur Siedlungsentwicklung und schafft einen Arbeitsplatz.

Förderung: LEADER (35% Förderquote) – Innenausbau, Ausstattung

Umsetzung: 2019/ 2020

Antragstellung / Kontakt: Martina Raasch, Tel. 06691-8070167, www.altstadthotel-treysa.de

 

Foto: Martina Raasch


Projekt Gesundheit - Betriebserweiterung Reha- und Fitnessbereich

Der Antragsteller betreibt seit 11 Jahren eine Physiotherapiepraxis auf dem Gelände der Hephata Klinik in Treysa. Es ist die einzige Praxis, der erweiterten ambulanten Physiotherapie (EAP) im Schwalm-Eder-Kreis. Unfallpatienten wird eine wohnortnahe Therapie ermöglicht. Aufgrund einer stetig großen Nachfrage wurde das Unternehmen um einen hochwertigen Fitnessbereich erweitert. 

 

 

Förderung: LEADER (35% Förderquote) – Innenausstattung, EDV, Telefonanlage, Geräte

Umsetzung: 2018

Antragstellung / Kontakt: Fitnesswerke UG & Co.KG, Leo Brizzi, Tel. 06691-710371

 

Foto: Leo Brizzi


Geschäftsübernahme Einzelhandelsfachgeschäft Textil

Im Februar eröffnete der Modeladen von Jacqueline Roscher in der Bahnhofstraße in Borken. Sie hat ein bereits dort bestehendes Modegeschäft übernommen und umgebaut. Der Ortskern von Borken wird durch den Verbleib des Geschäfts gestärkt.  

 

 

 

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausbau, Innenausstattung, Geräte und Marketing

Umsetzung: 2017 / 2018

Antragstellung / Kontakt: Jacqueline Roscher, Tel. 05682 3898, www.mode-glück.de

 

Mode, die Frauen glücklich macht, Borkener Anzeiger 09.02.2018 >>

Foto: Jacqueline Roscher 


Existenzgründung Orthopädiewerkstatt

Der Existenzgründer Andreas Aul hat ein Orthopädieschuhtechnik Fachgeschäft in Schwalmstadt eröffnet. Er nutzt ein leerstehendes Ladengeschäft in zentraler Lage in Ziegenhain. Das neue Angebot schließt eine bestehende Versorgungslücke in Schwalmstadt. Der Betrieb schafft Arbeitsplätze und wird auch ausbilden, um dem Fachkräftemangel im Bereich Orthopädieschuhtechnik entgegen zu wirken.

 

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausbau, Innenausstattung, Geräte und Marketing

Umsetzung: 2017

Antragstellung / Kontakt: Andreas Aul, Tel. 06691 2579666

 

Gesundheit für die Füße, HNA Schwalm 20.09.2017 >>

Foto: Tanja Aul


Ferienwohnung am Borkener See

Die 70 qm große Ferienwohnung liegt im Ortskern von Nassenerfurth, in direkter Nachbarschaft zum Wasserschloss und zum Naturschutzgebiet Borkener See. Über einen regionalen Radweg gibt es eine direkte Anbindung an den Schwalm-Radweg. Die Hauptzielgruppe sind daher Fahrradtouristen, aber auch Naturfreunde, Wanderer und Gesundheitsbewusste. Denn das Angebot wird erweitert durch spezielle Wellnessangebote (Gesundheitswoche, ayurvedische Ernährungskurse u.a.). Die Wohnung wird zertifiziert nach bett und bike. Das Vorhaben fördert den Ausbau der touristischen Infrastruktur entlang des Schwalm-Radweges.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausbau, Innenausstattung, Terrasse

Umsetzung: 2017

Antragstellung / Kontakt: Annegret Steinkopf, Tel. 05683 9313530

 

Foto: Annegret Steinkopf


Machbarkeitsstudie Bonuskartensystem

Der Unternehmerring Schwalm-Eder-West plant den Aufbau eines Bonuskartensystems für die Region. Auf diese Weise erhofft man sich eine bessere Kaufkraft- und Kundenbindung in der Region mit einem Einzugsbereich von knapp 30.000 Bewohnern. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wird eine Markt- und Umfeldanalyse erfolgen und ein Umsetzungskonzept erstellt. Die Markt- und Umfeldanalyse soll Aufschlüsse über den Erfolg einer solchen Kundenkarte geben. Das Konzept wird Details über Bonus- und Bezahlfunktionen enthalten.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Machbarkeitsstudie

Umsetzung: 2017

Antragstellung / Kontakt: Unternehmerring Schwalm-Eder-West e.V. / Hans-Jürgen Pfaff, Tel. 0173 8238309


Existenzgründung Tischlerei

Der Antragsteller hat sich mit einer Tischlerei in Neuental-Dorheim selbständig gemacht. Er hat sich auf die Montage von Bauelementen wie Fenster, Türen, Haustüren, Rolläden, Insektenschutz, Fußböden, Treppen etc. spezialisiert. Bei einem gut laufenden Betrieb und genügend Aufträgen ist die Einstellung eines Gesellen geplant. 

 

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Maschinen, ein Spezialfahrzeug und Büroausstattung

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Martin Hoffmann, Tel. 0173 2789928

 

Foto: Martin Hoffmann


Betriebserweiterung einer Firma für Werbemittel

Das Unternehmen ist seit 2010 in Neuental-Gilsa ansässig und seit 2013 außerdem Ausbildungsbetrieb. Die Basis des Unternehmens liegt im Vertrieb und der Veredelung von Werbeartikeln und Wertchips. Durch die Erweiterung der Produktions- und Lagergebäude, sowie der Anschaffung einer Spritzgussmaschine ist nun der komplette Produktionsprozess direkt in Gilsa. Die steigende Nachfrage kann so effektiver bedient werden.

 

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Spritzgussmaschine, Hallenneubau

Umsetzung: 2016 / 2017

Antragstellung / Kontakt: KWS Küttler GmbH / Tibor und Anna Küttler, Tel. 06693 9110920

 

Foto: Firma KWS Küttler GmbH


Betriebserweiterung eines Recyclingunternehmens

Mit dem Ankauf eines Grundstücks in Schwalmstadt-Rörshain, das zum Abbau von Sand und zum Verfüllen von Boden geeignet ist, wurde der Geschäftsbetrieb der Firma erweitert.  Mittelfristig ist geplant, dort auch Bauschutt und Boden aufzubereiten, Baumaterialien herzustellen und zum Verkauf anzubieten.

In der näheren Umgebung von Schwalmstadt gibt es keine entsprechende Grube, in der ein Abbau von Sand und eine Verfüllung von Boden zulässig ist. Durch die Inbetriebnahme der Sandgrube ergeben sich somit Vorteile für regionale Kleinbetriebe, denen eine kostengünstigere logistische Lösung zur Entsorgung und Beschaffung geboten wird.

Es wurde zunächst ein zusätzlicher Arbeitsplatz geschaffen. Mittelfristig sollen noch ein bis zwei weitere Mitarbeiter eingestellt werden. 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Radlader, Siebmaschine und Waage

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Rüther Recycling / Gerd Rüther, Tel. 06696 919292


Unternehmensgründung Pastabar

Im Rahmen der Unternehmensgründung wurde im neuen Einkaufszentrum Schwalm-Galerie in Schwalmstadt die Pastabar polosnudeln - Von Asien bis Europa eröffnet. Bei dem offen gestalteten Küchenkonzept hat der Kunde die Möglichkeit, sich das Nudelgericht individuell zusammenzustellen. Gekocht wird mit frischen Produkten, ohne Geschmacksverstärker. Auf 100 qm werden 50 Sitzplätze angeboten.

Mit der Pastabar wird ein attraktives neues Angebot geschaffen, das aktuelle Trends im Bereich Systemgastronomie bedient. Der Innenausbau wurde mit regionalen Partnern aus dem Handwerk realisiert.    Es wurden drei Vollzeit- und fünf Teilzeitstellen geschaffen. 

Förderung: Innenausbau, Inneneinrichtung

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Lothar Schmidt und Dieter Laudenbach GbR / Lothar Schmidt Tel. 06691 94700 - www.polosnudeln.de

 

Foto: Lothar Schmidt


Betriebsübernahme Elektrohandel und -handwerk

Der Antragsteller hat mit der Betriebsübernahme der etablierten Firma Rieper GmbH & SAT-Rent in Schwalmstadt-Ziegenhain eine Existenz gegründet. Das Leistungsangebot umfasst Elekroinstallationen, Kundendienst, SAT-Rent und Verkauf von Elektroartikeln im Ladengeschäft.

Mit der Erhaltung des Ladengeschäfts wurde Leerstand im Ortskern von Ziegenhain vermieden. Die bestehenden Arbeitsverhältnisse wurden gesichert. 

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausbau, Innenausstattung, Marketing, Büro- und EDV-Ausstattung

Umsetzung: 2015

Antragstellung / Kontakt: Markus Knoch, Tel. 06691 4327 - www.rieper.de

 

Foto: Markus Knoch


Betriebserweiterung Sägewerk

Der Antragsteller hat seinen Betrieb um ein Hobelwerk erweitert. ­Bisher wurden in dem seit 1906 bestehenden Sägewerk überwiegend Lohnschnittarbeiten durchgeführt. Die vom Sägewerk und aus dem Holzlager kommenden rohen Bretter, Bohlen und Balken werden jetzt mit einer modernen 4-Seiten-Hobelmaschine zum gehobelten Endprodukt weiter verarbeitet. Der Strom für die Maschinen wird durch die vorhandenen Wasserkraft- und PV-Anlagen direkt vor Ort produziert.

Mit der Veredelung vor Ort und durch Nutzung der vorhandenen regenerativen Energie wird eine gute Wertschöpfung erzielt. Die Erweiterung leitet eine Betriebsübergabe auf die Söhne des Antragsstellers ein.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Umbau einer Halle, Maschinen und Absauganlage

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Karl Schmidt, Tel. 06691 21211

 

Foto: Karl Schmidt


Altstadthotel Treysa - Eröffnung eines Hotels garni

Die Antragstellerin eröffnete in 2015 das Altstadthotel Treysa. Dazu wurde ein seit vielen Jahren leerstehends denkmalgeschütztes Fachwerkhaus am Marktplatz von Treysa in viel Eigenarbeit baubiologisch saniert.

Es entstanden drei hochwertige Doppel- und ein Mehrbettzimmer. Die Zimmer wurden im Stil des Fachwerks mit teils antiken Möbeln und modernen Betten und Bädern ausgestattet.

Es ist das erste Hotel in Treysa. Dank der hohen Qualität und der Nähe zum Bahnhof Treysa mit IC-Halt war das kleine Hotel von Anfang an sehr gut ausgebucht, sodass eine Erweiterung in Planung ist. Es wurden mittlerweile mehrere Teilzeitstellen geschaffen.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausstattung, Sanitäranlagen

Umsetzung: 2015

Antragstellung / Kontakt: Martina Raasch, Tel. 06691 8070167 - www.altstadthotel-treysa.de

 

Foto: Ingo Becker, Marburg

nach Oben

Kontakt / Impressum / Datenschutz

Verein Regionalentwicklung Schwalmaue e.V.
Landgrafenstraße 9
34590 Wabern

Geschäftsführung: Sonja Pauly

Tel.: 05683 5009-60
E-Mail: regionalentwicklung[at]schwalm-aue.de

Social Media

Facebook

Gefördert von

Logo Leader
Logo Hessen
Logo EU
Logo BMEL