Umsetzung eines Gesamtkonzeptes für Spielplätze

Die Bestandsaufnahme der Spielplatzsituation in der Gesamtgemeinde Schrecksbach hat ergeben, dass die Ausstattung der Plätze nicht mehr zeitgemäß ist. Zum Teil werden die Spielplätze auch nicht mehr genutzt. Das Gesamtkonzept verfolgt nun das Ziel, passgenauere Angebote für unterschiedliche Altersgruppen zu schaffen. Darüber hinaus sollen die Spielplätze zu Mehrgenerationen-Treffpunkten ausgebaut werden. Im Rahmen der Umsetzung werden drei Spielplätze umgestaltet und drei weitere Spielplätze geschlossen. Das Vorhaben unterstützt das Ziel der Region, attraktive Freizeitangebote für alle Alterklassen zu schaffen.

Förderung: LEADER (75% Förderquote) - Landschaftsbauarbeiten, Ausstattung

Umsetzung: 2021/2022

Antragstellung/Kontakt: Gemeinde Schrecksbach, Andreas Schultheis, Tel. 06698 9600-10


Vereine sicher in die Zukunft

Die Fortbildungs- und Veranstaltungsreihe für Vereine aus der LEADER-Region Schwalm-Aue verfolgt das Ziel, Vereinsvorstände zu unterstützen, die verschiedenen Herausforderungen zu meistern und sich zukunftsfähig aufzustellen. Mit dem zusätzlichen Angebot eines moderierten „Vereinsstammtischs" soll zudem den Austausch und die Kooperation zwischen den Vereinen gefördert werden. Im Vorfeld der Programmwentwicklung fand eine Befragung aller Vereine statt, um den Unterstützungsbedarf zu ermitteln. Das Vorhaben unterstützt das Ziel der Region, ehrenamtliches Engagement zu fördern.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Planung und Durchführung des Gesamtvorhabens

Umsetzung: 2020/2021

Antragstellung / Kontakt: Gemeinde Neuental, Dr. Philipp Rottwilm, Tel. 06693 80386-20


Freizeittouristische Entwicklung Altenburg - Waldspielplatz

Am Fuße der Altenburg bei Römersberg, dem Wahrzeichen der Region, wird das Areal rund um den Wanderparkplatz mit dem Keltenpfad  freizeittouristisch weiterentwickelt. Am Wandparkplatz mit der  Grillhütte wird ein neuer Waldspielplatz entstehen. Das Vorhaben unterstützt das Ziel der Region Naherholungs- und Tourismusangebote zu schaffen.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Landschaftsbauarbeiten, Spielgeräte

Umsetzung: 2021

Antragstellung / Kontakt: Gemeinde Neuental, Christina Groh, Tel. 06693 80386-18


Tagespflege mit ambulantem Dienst

Der Gesamtverband Wabern-Uttershausen des evangelischen Kirchenkreise Fritzlar-Homberg eröffnet eine Tagespflege-Einrichtung im neuen Gesundheitszentrum im Kernort von Wabern. Diese teilstationäre Versorgungsform kommt mit ihrem tagesstrukturierenden Angebot den Pflegebedürftigen zugute und entlastet die pflegenden Angehörigen. Das Büro der mobilen Altenpflege der Gemeindediakoniestation zieht mit in die neuen Räumlichkeiten. Die neue Tagespflege schließt die Versorgungslücke für die Großgemeinde Wabern und im nahen Umkreis von bis zu 15 km. Das Vorhaben unterstützt das Ziel der Region, Betreuungsinfrastruktur auszubauen.

Förderung: LEADER (60 % Förderquote) - Ausstattung

Umsetzung: 2020/2021

Antragstellung / Kontakt: Ev. Gesamtverband Wabern-Uttershausen, Pfarrerin Birgit Schacht, Tel. 05683 319


Skateranlage Wabern

Die Gemeinde Wabern errichtet eine Skateranlage im Kernort Wabern. Die Standortwahl und auch die Auswahl der Skateelemente erfolgte zusammen mit Jugendlichen. Das neue Angebot schafft Raum für junge Menschen, um sich körperlich und sportlich zu betätigen. Gleichzeitig wird sich der Skaterplatz zu einem neuen Treffpunkt für Jugendliche in der Kommune entwickeln. Die Maßnahme unterstützt das Ziel der Region, attraktive Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche zu schaffen.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Planung und Bau der Skateranlage

Umsetzung: 2021

Antragstellung / Kontakt: Gemeinde Wabern, Britta Olesin, Tel. 05683 5009-34


Kinderarztpraxis Schrecksbach

Die Kinderarztpraxis Dr. Freitag aus Schrecksbach erweitert ihre Praxis und bezieht neue Räume in einem Neubau am Ortseingang von Schreckbach. In den sechs Behandlungsräumen können zukünftig mehr Patienten behandelt werden. Vor dem Hintergrund des Mangels an Kinderärzten im Schwalm-Eder-Kreis ist die Praxiserweiterung erfreulich. Im Rahmen der Maßnahme wird zudem ein zusätzlicher Vollzeitarbeitsplatz geschaffen. 

Das Vorhaben unterstützt das Ziel der Region Schwalm-Aue, attraktive Versorgungsangebote für junge Familien zu schaffen und zu sichern.

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Innenausbau und Ausstattung

Umsetzung: 2020/2021

Antragstellung / Kontakt: Dr. Eduard Freitag, Tel. 06698 9117990

Foto: Dr. Eduard Freitag


Trainingssystem für Reha- und Gesundheitssportverein

Der Reha- und Gesundheitssportverein Wasenberg hat ein Trainingssystem angeschafft, das neben Ausdauer und Geschwindigkeit auch die kognitiven Fähigkeiten trainiert. Bei der sogenannten Power-Area handelt es sich um einen ca. 25 qm großen Trainingsbelag, der mit Sensoren ausgestattet ist. Ein Monitor zeigt Trainingsaufgaben wie Laufwege bzw. Aktionen. Die Sensoren werten die korrekte Ausführung aus.  Das Trainingssystem kann flexibel eingesetzt werden und ist für verschiedene Zielgruppen interessant. Mit viel Spaß und einem spielerischen Ansatz soll es Jung und Alt zu mehr Bewegung und Sport motivieren. Das Vorhaben unterstützt das Ziel der Region, Gesundheits- und Freizeitangebote auszubauen.

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Trainingssystem Xelerate you

Umsetzung: 2020

Antragstellung / Kontakt: Reha-und Gesundheitssport Wasenberg e. V., Liane Rasner-Peters, Tel. 06691 911989


Umzug des Tanzcentrums conTrust

Timea Smajda betreibt die Tanzschule conTrust seit 2014 mit hohem Engagement. Sie bietet Tanzangebote für Jung und Alt. Für die weitere Entwicklung waren die Räumlichkeiten in der Innenstadt von Treysa allerdings zu klein geworden. Die Tanzschule hat im Februar 2020 ihr neues und großzügigeres Domizil in einem Gebäude der Harthbergkaserne in Treysa bezogen. Das Vorhaben sichert ein für alle Altersklassen attraktives Sport- und Freizeitangebot und unterstützt das Ziel der Region ein attraktives Wohn- und Lebensumfeld zu schaffen und zu sichern. 

 

Förderung: LEADER (35 % Förderquote) - Umbau, Ausstattung

Umsetzung: 2020

Antragstellung / Kontakt: Timea Smajda, Tel. 06692 9630000, www.tanzen-schwalmstadt.de

Foto: Timea Smajda


Gemeindezentrum Maria Hilf mit erweiterter Nutzung

Im Rahmen der Sanierung der Wallfahrtskirche Maria Hilf in Trutzhain wird das Gemeindehaus einer neuen Nutzung zugeführt. Der 60 qm große Gemeindesaal mit Küche wird nach der Sanierung als Treffpunkt der Trutzhainer Bevölkerung und als kleiner Veranstaltungsraum für Kulturveranstaltungen dienen. Nach der Schließung der letzten Gaststätte fehlt es an vergleichbaren Räumlichkeiten. Im Untergeschoss befindet sich ein Raum, der als öffentlicher Jugendraum genutzt werden soll. Dazu wurde eine Nutzungsvereinbarung mit der Stadt Schwalmstadt geschlossen.

Förderung: LEADER (60 % Förderquote) - Innenausbau und -ausstattung, Sanitäranlagen, behindertengerechter Zugang

Umsetzung: 2019

Antragstellung / Kontakt: Pfarrkuratie Maria Hilf, Markus Heidenreich, Tel. 06691 9210447


Gänsemarkt - Dorfladen und Café in Falkenberg

Seit einigen Jahren gibt es in Falkenberg keine Einkaufsmöglichkeiten mehr und die Attraktivität des Dorfes wird durch leerstehende Gebäude im Ortskern beeinträchtigt. Die Firma Shift GmbH aus Falkenberg hat ein seit Jahren leerstehendes Fachwerkhaus im Ortskern erworben und plant, es bis 2022 zu einem Mehrzweckhaus mit Dorfladen und Café auszubauen. Das Sortiment im Dorfladen soll möglichst regional mit wenig Verpackung sein. Landwirte aus der Region haben hier die Möglichkeit Regale anzumieten. Der Dorfladen mit Café soll als Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft und die Region dienen. Auch Kulturveranstaltungen sind geplant. Betreiber wird der gemeinnützige Verein Shift e. V. sein. 

Das Vorhaben unterstützt die Ziele leerstehende Gebäude einer Nachnutzung zuzuführen, Angebote zur Nahversorgung aufzubauen und Freizeitangebote zu entwickeln.

Förderung: LEADER (50 % Förderquote) - Innenausbau und -ausstattung

Umsetzung: 2019-2022

Antragstellung / Kontakt: Shift GmbH, Carsten Waldeck, 0179 6926650


Fitnessparcours Niedergrenzebach

Auf Initiative des Ortsbeirats und des Sportvereins Blau-Rot Niedergrenzebach wurde am Festplatz ein Bewegungsparcours mit verschiedenen Geräten geschaffen. Das Angebot richtet sich an interessierte Freizeitsportler und an die vorhandenen Sport- und Präventionsgruppen in der Umgebung, die den Parcours für Kursangebote nutzen können.  Der Sportverein übernimmt die Verantwortung für die Nutzung und Pflege des Parcours. Der Bewegungsparcours soll das bereits vorhandene Gesundheits- und Sportangebot in Schwalmstadt erweitern.

 

Förderung: LEADER (75 % Förderquote)- Platzgestaltung, Geräte

Umsetzung: 2017

Antragstellung/ Kontakt: Stadt Schwalmstadt, Alexander Inden, Tel. 06691-207 164

 

Foto: Stadt Schwalmstadt


Jugendetage Schrecksbach

Das Erdgeschoss des evangelischen Gemeindehauses in Schrecksbach wurde zu einer Jugendetage umgebaut und energetisch saniert. Die Räumlichkeiten stehen der kommunalen und kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung. Das Büro der Jugendpflege wurde in die Räumlichkeiten integriert. Der neue "offene Bereich" in der Jugendetage bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich unabhängig von einem festen Gruppenangebot zu treffen.

Das Vorhaben unterstützt das Ziel, die Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche zu erweitern.

 

Förderung: LEADER (60 % Förderquote) - Innenausbau und -ausstattung, energetische Sanierung

Umsetzung: 2018

Antragsteller / Kontakt: Ev. Kirchengemeinde Schrecksbach / Pfarrer Matthias Müller, Tel. 06698 290

Foto: Jörg Döringer


Minigolfanlage Frankenhain

Im Jahr 2014 hatte sich auf Anregung des Ortsbeirates eine neue Minigolfinitiative bestehend aus 12 Mitgliedern gegründet. Ziel war es, die brachliegende Minigolfanlage zu reaktivieren und zu erweitern. An exponierter Stelle mit wunderbarem Blick auf Treysa-Ziegenhain und das Schwalm-Becken ist dadurch ein Treffpunkt für Jung und Alt entstanden, wo es neben Minigolfspielen an Wochenenden auch Kaffee und Kuchen gibt. Das neue Freizeitangebot wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern der Region gut angenommen. 

 

Förderung: LEADER (75% Förderquote) -  Innenausbau und Ausstattung des Blockhauses mit Terrasse, zwei neue Minigolfbahnen

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Magistrat der Stadt Schwalmstadt / Reinhart Darmstadt, Tel. 06691 22821

Foto: Reinhart Darmstadt 


Mehrgenerationenplatz Wasenberg

Im Zuge der Neugestaltung der Außenanlage des Kindergartens in Wasenberg sollte ein attraktiver Treffpunkt für alle Altersgruppen geschaffen werden. Geplant und umgesetzt wurde die Anlage eines Mehrgenerationenplatzes mit drei Elementen:

  • Treffpunkt für ältere Menschen mit Bewegungs- und Spiel-Angeboten
  • Angebote zu sportlichen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche
  • Naturnahe Spielbereiche für Kinder unter Öffnung und Einbeziehung des Kindergartens 

 

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Anlage und Ausstattung des Platzes

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Gemeinde Willingshausen / Bürgermeister Heinrich Vesper, Tel. 06691 9630 0

Foto: Gemeinde Willingshausen 

 

Trubel auf dem Holzschiff, HNA Schwalm 27.06.2017 >>


Vertretungssystem Kindertagespflege

Die Kindertagespflege steht für ein familiäres, individuelles und flexibles Betreuungsangebot im Schwalm-Eder-Kreis, das sich an den Bedarfen der Familien orientiert. Sie ist eine wichtige Ergänzung zu den Kindertageseinrichtungen der Kommunen und Kirchengemeinden, gerade im U3-Bereich. Um das Betreuungsangebot der Kindertagespflege als gleichrangiges Betreuungsangebot zu stärken, beabsichtigt der Tageselternverein ein Vertretungssystem einzuführen. In einem ersten Schritt wurde in eine Machbarkeitsstudie für die Kommunen Schwalmstadt und Felsberg erarbeitet. Die Umsetzung von Pilotprojekten ist geplant.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Machbarkeitsstudie

Umsetzung: 2016 (Machbarkeitsstudie)

Antragstellung / Kontakt: Magistrat der Stadt Schwalmstadt / Tageselternverein Schwalm-Eder, Gisela Kuhnert, Tel. 05662 9390080


Mobiler Skatepark Schwalm-Aue

Auf Initiative von Jugendlichen und der Jugendpflege Schrecksbach wurde dieses Angebot geschaffen. Der "mobile Skatepark" besteht aus zwei Sets mit je fünf Skate-Rampen. Jedes Set ist auf einem Anhänger verladen und wird im zweiwöchigen Wechsel an verschiedenen Plätzen in der Region aufgestellt. Die Jugendlichen wurden im Rahmen eines Bauworkshops während der Schulferien in die Herstellung der Rampen einbezogen. Begleitend fanden Skatekurse während der Saison statt. Kooperationspartner war der 1. Skateboardverein Mr. Wilson aus Kassel. Es existiert eine eigene Facebook-Seite (Mobiler Skatepark), um die Jugendlichen über die aktuellen Standorte zu informieren. Das interkommunale Kooperationsprojekt ist ein Leuchtturmprojekt der LEADER-Region Schwalm-Aue. Das Projekt soll die interkommunale Zusammenarbeit in der Jugendarbeit verstärken und das Freizeitangebot für junge Menschen ergänzen.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Bau von Rampen, Skatekurse, Transportanhänger, Flyer

Umsetzung: 2016 / 2017

Antragstellung / Kontakt: Gemeindevorstand Schrecksbach / Regionalmanagement, Sonja Pauly, Tel. 05683 5009-60


Multifunktionsplatz Schrecksbach

Ein Teil des geschotterten Parkplatzes am Metzenberg-Stadion in Schrecksbach wurde asphaltiert, um ihn für Sport- und Freizeitaktivitäten nutzbar zu machen. Das Vorhaben hat sich im Zusammenhang mit dem Projekt Mobiler Skatepark entwickelt, da es der Gemeinde bisher an einer geeigneten Fläche für das neue Skate-Angebot fehlte.

 

 

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Asphaltierung der Fläche

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Gemeindevorstand Schrecksbach / Bürgermeister Andreas Schultheis, Tel. 06698 9600 0


Prozessbegleitung eines Wohnprojektes

Gemeinsam ins Alter Schwalmstadt e. V. ist ein Wohn- und Lebensprojekt für Menschen auf dem Weg ins Alter. Das Konzept orientiert sich an dem Abbeyfield-Prinzip, das bereits seit über 50 Jahren existiert und in mehr als 1000 Häusern weltweit gelebt wird. Es verbindet das Bedürfnis nach Eigenständigkeit und Privatspähre mit den Vorzügen eines gemeinschaftlichen Lebens.

Mittelfristig möchte der Verein ein Haus in Treysa kaufen und dort barrierefreie Wohneinheiten schaffen. In der Vorphase dieses komplexen Projektes müssen viele Dinge geklärt werden: Gruppenfindung, Wohnbedürfnisse abstimmen, Trägermodelle und Finanzierungsmöglichekiten prüfen, Immobiliensuche, Grundrisse entwickeln und vieles mehr. Eine professionelle, externe Moderation und Beratung erhöht die Chancen einer erfolgreichen Projektentwicklung.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Einjährige Prozessbegleitung durch einen externen Berater

Umsetzung: 2016 / 2017

Antragstellung / Kontakt: Magistrat der Stadt Schwalmstadt / Reinhart Darmstadt, Tel. 06691 22821

 

Gemeinsam ins Alter - Genossenschaft wurde gegründet - Wohnprojekt soll in Treysa gebaut werden, HNA Schwalm 14.11.2017 >>

Einzug im Wohnprojekt 2021, HNA Schwalm 11.10.2019 >>

Einzug im Wohnprojekt 2021, HNA Schwalm 11.10.2019 >>


Gemeindemittagstisch und Pilgerunterkunft

Das Gemeindehaus der Evangelischen Kirche Ziegenhain wird generationenübergreifend genutzt. Zum Gemeindemittagstisch, der einmal pro Woche stattfindet, kommen viele ältere und sozial benachteiligte Menschen, auch Gehbehinderte mit Rollator und Rollstuhl. Da Ziegenhain auf dem Elisabethpfad von Eisenach über Marburg nach Köln liegt und Bestandteil des neuen Katechismuspfades ist, wird das Gemeindehaus auch immer häufiger als Übernachtungsstätte für Pilger angefragt. Das Haus ist eine stark frequentierte Begegnungsstätte unterschiedlicher Nutzergruppen. Um den vielfältigen Ansprüchen gerecht zu werden, soll nun der barrierefreie Umbau der sanitären Anlagen inkl. Duschmöglichkeiten verwirklicht werden.

Förderung: LEADER (60 % Förderquote) - barrierefreier Umbau der sanitären Anlagen, Einbau von Duschen

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Ev. Kirchengemeinde Ziegenhain / Ingo Fulda, Tel. 06691 3397

 

Foto: Ingo Fulda


Praxisräume im Hallenbad Borken

Der nicht mehr genutzte Bereich des Solariums und Teilbereiche des Umkleidebereichs im Borkener Hallenbad wurden zu einer abgeschlossenen Praxis umgebaut. Es wurde eine Physiotherapiepraxis, mit Schwerpunkt auf Wassertherapie, angesiedelt.

Das Projekt zeigt eine mögliche Strategie zur Stärkung und Sicherung öffentlicher Infrastruktureinrichtungen. Die Kombination von verschiedenen, sich ergänzenden Nutzungen kann Synergien schaffen. Durch das neue Angebot im Gesundheits- und Wellnessbereich erhofft sich die Kommune eine bessere Auslastung des Schwimmbads.

Förderung: LEADER (75 % Förderquote) - Um- und Ausbau des neuen Praxisbereichs und der Außenanlage

Umsetzung: 2016

Antragstellung / Kontakt: Magistrat der Stadt Borken (Hessen) / Rolf Bahlburg, Tel. 05682 808 0

 

Foto: Désirée Bogie

nach Oben

Kontakt / Impressum / Datenschutz

Verein Regionalentwicklung Schwalmaue e.V.
Landgrafenstraße 9
34590 Wabern

Geschäftsführung: Sonja Pauly

Tel.: 05683 5009-60
E-Mail: regionalentwicklung[at]schwalm-aue.de

Social Media

Facebook

Gefördert von

Logo Leader
Logo Hessen
Logo EU
Logo BMEL